Über uns

Unsere Mediatoren helfen Ihnen einvernehmliche und außergerichtliche Lösungen eines Konfliktes zu erzielen.
  • schlüssel person
    Auf einen Blick
  • WIN WIN
    Ziel der Mediation
  • Stopping the domino effect concept for business solution, strategy and successful intervention
    Vertrag mit Evolut
  • 6small
    Kosten einer Mediation
  • Transformation mediation
    Aus- und Weiterbildung

Evolut Mediation ist der Mediationspartner für Unternehmen
Wir sind ein Ausbildungsbetrieb und familienfreundliches Unternehmen
Mediation aus der Praxis für die Praxis
Wir haben unseren Unternehmenssitz in Hamburg, arbeiten bundesweit
Unsere Mediatoren sind: Führungskräfte, Pädagogen, Unternehmensberater, Business Coaches

Eine Mediation kann ein guter Weg sein, um Konflikte im Unternehmen bzw. in Teams oder Abteilungen zu lösen. Das Ziel der Mediation ist die einvernehmliche Lösung eines Konfliktes – möglichst durch den wechselseitigen Austausch über die Konflikthintergründe und mit einer verbindlichen, in die Zukunft weisenden Vereinbarung der Teilnehmer.

Im Unterschied zu einem, sonst oft als Alternative anstehenden, Gerichtsverfahren sollen im Rahmen einer Mediation beide Konfliktparteien gewinnen – anzustreben ist ein Win-Win-Ergebnis.

Bei einer Mediation steht – im Gegensatz zum Gerichtsverfahren – die Frage nach einer eventuellen Schuld nicht im Vordergrund. Veränderungen im Verhalten der Mediationsteilnehmer untereinander werden nur insoweit gefördert, als sie für die verbindliche Lösung des Konflikts notwendig sind. Insofern grenzt sich die Mediation von therapeutischen Verfahren ab.

Neben dem eigentlichen Ziel der Mediation gibt es auch Ziele, die außerhalb des eigentlichen Verfahrens stehen:

-Berücksichtigung von Interessenlagen

-Reduzierung der Verfahrenskosten und der Konfliktfolgekosten.

-Möglichkeit eines unbürokratischen und flexiblen Verfahrens.

-Schonung personeller und betrieblicher Ressourcen.

-keine Öffentlichkeit durch Berichte in den Massenmedien.

Mit Evolut haben Sie einen Partner an Ihrer Seite, der nach einem einheitlichen Qualitätsstandard in Ihrem Unternehmen helfen kann.

Über einen Rahmenvertrag bieten Sie Mitarbeitern und Führungskräften die Möglichkeit, unkompliziert und schnell in eine Mediation einzusteigen und etwaige Folgekosten durch geringere Produktivität oder juristische Auseinandersetzungen zu minimieren.

Gerne unterstützen wir bei der internen Kommunikation über Mediationsverfahren.

Sprechen Sie uns an!

In der Regel ist eine Mediationssitzung auf 90 Minuten begrenzt.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten Mediationen eine Anzahl von  durchschnittlich 3, nicht mehr als 7 Sitzungen benötigen.

Der Preis für eine Sitzung beträgt: €750,– zzgl. MwSt.

Sie interessieren sich für einen Rahmenvertrag mit uns? Gerne übersenden wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Unsere Mediatoren sind einheitlich am Institut für Mediative Kommunikation und Diversity-Kompetenz (IMK) an der Freien Universität Berlin ausgebildet und zertifiziert.

Im Rahmen der kollegialen Beratung finden (in Absprache mit den Teilnehmern) regelmäßig Hospitationen statt.

Ferner nehmen unsere Mediatoren an Fort- und Weiterbildungen sowie einschlägigen Workshops und Veranstaltungen teil.

Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.

Henry Ford

Über Mediation

Grundlagen

Voraussetzungen für die Durchführung einer Mediation sind:

  • Freiwilligkeit – Alle Beteiligten einschließlich des Mediators können die Mediation jederzeit abbrechen.
  • Verschwiegenheit – Der Mediator und die in die Durchführung des Mediationsverfahrens eingebundenen Personen äußern sich außerhalb der Mediation nicht zu den Verfahrensinhalten.
  • Eigenverantwortlichkeit der Parteien – die Lösung des Konflikts wird von den Parteien selbst entwickelt; der Mediator hat die Prozessverantwortung für die Gesprächs- bzw. Verhandlungsführung.

Ergebnisoffenheit – Eine Mediation ist dann nicht möglich, wenn das Ergebnis bereits zu Beginn feststehen soll. Alle Konfliktparteien müssen mit einer gewissen Verhandlungsbereitschaft in die Mediation gehen. Dies umfasst auch die prinzipielle Verhandlungs- und Abschlussfähigkeit der Beteiligten, ein Aspekt, der insbesondere bei umfangreichen Verfahren in der Wirtschaft oder im öffentlichen Bereich zum Tragen kommt.

Ziel

Die Mediation ist ein strukturiertes, freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes, bei dem unabhängige „allparteiliche“ Dritte die Konfliktparteien in ihrem Lösungsprozess begleiten. Die Konfliktparteien, auch Medianden genannt, versuchen dabei, zu einer gemeinsamen Vereinbarung zu gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht.

Freiwilligkeit

Alle Beteiligten einschließlich des Mediators können die Mediation jederzeit abbrechen.

Wichtigste Grundidee der Mediation ist die Eigenverantwortlichkeit der Konfliktparteien: Der Mediator ist verantwortlich für den Prozess, die Parteien sind verantwortlich für den Inhalt. Dahinter steht der Gedanke, dass die Beteiligten eines Konflikts selbst am besten wissen, wie dieser zu lösen ist, und vom Mediator lediglich hinsichtlich des Weges dorthin Unterstützung benötigen.

Vertraulichkeit

Der Grundsatz der Vertraulichkeit ist ein Kernpunkt der Mediation. Sie gilt nicht nur für den Mediator, sondern für alle in die Durchführung des Mediationsverfahrens eingebundenen Personen. Sie soll gewährleisten, dass die Preisgabe von Informationen während der Mediation keiner Partei in einem nachfolgenden Zivilprozess zum Nachteil gereicht.

Bei Evolut sind Angaben zur Vertraulichkeit Teil der Mediationsvereinbarung. Die Angaben dienen einerseits zur Information der Parteien und andererseits zur Festlegung weiterer Einzelheiten, beispielsweise die Möglichkeit einer gemeinsamen Entbindung des Mediators von der Verschwiegenheitspflicht betreffend.

Ablauf

Es gibt für den Ablauf eines Mediationsverfahrens folgende vier Phasen:

Phase I: Sicheren Rahmen schaffen (inkl. Gesprächsgrundlagen)

Phase II: Konfliktdarstellung und ggf. Themenauswahl

Phase III: Konflikterhellung, Bearbeitung der Konfliktfelder (Interessen, Bedürfnisse)

Phase IV: Lösungsfindung und schriftliche Vereinbarung

Wichtigste Grundidee der Mediation ist die Eigenverantwortlichkeit der Konfliktparteien: Der Mediator ist verantwortlich für den Prozess, die Parteien sind verantwortlich für den Inhalt. Dahinter steht der Gedanke, dass die Beteiligten eines Konflikts selbst am besten wissen, wie dieser zu lösen ist, und vom Mediator lediglich hinsichtlich des Weges dorthin Unterstützung benötigen.

Der Mediator gestaltet das Verfahren unter anderem durch die Vorschläge zur Struktur und durch Fragen, die auf die Klärung von Fakten und auf die Herausarbeitung der Bedürfnisse und Interessen der Parteien zielen.

Vereinbarung

Zum Abschluss der Mediation werden die Ergebnisse festgehalten. Üblich ist dabei die konkrete Regelung des weiteren Vorgehens einschließlich der Festlegung von Umsetzungsfristen bis hin zum Verhalten im zukünftigen Konfliktfall. Die am Ende der Mediation erzielte Einigung kann mit Zustimmung der Parteien in einer Abschlussvereinbarung schriftlich dokumentiert werden.

Bzgl. des rechtlichen Charakters einer solchen Vereinbarung ist anzumerken, dass Personen im Rahmen ihrer Privatautonomie Vereinbarungen schließen können, dass jedoch bestimmte Rechtsverhältnisse einer notariellen Beurkundung bedürfen.

Mediator

Der Mediator leitet die Mediation allparteilich bzw. allparteiisch, das heißt, seine Haltung zeigt eine Bereitschaft zur Identifikation und Parteilichkeit mit jedem Beteiligten. Diese Haltung geht deutlich über eine einfache Neutralität hinaus; die inhaltliche Neutralität des Mediators erstreckt sich nicht auf seine Stellung gegenüber den Konfliktparteien. So gleicht er beispielsweise ein Machtgefälle zwischen den Parteien aus, indem er vorübergehend als Sprachrohr der kommunikationsschwächeren Partei agiert.

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Albert Einstein

Wege in die Mediation

Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Es gibt einen Rahmenvertrag mit uns.

Mit einem Rahmenvertrag ist der Weg in die Mediation ganz einfach. Wir senden Ihnen das entsprechende Formular zu und kontaktieren alle beteiligten Parteien.

Gemäß Vereinbarung nehmen wir Kontakt zu beiden Seiten auf und stimmen einen ersten Termin ab.

Beide Seiten haben sich grundsätzlich zur Mediation bereit erklärt.

Dann senden wir Ihnen einen Mediationsvertrag zu, den beide Parteien ausgefüllt und unterschrieben an uns zurücksenden. Innerhalb von 48 Stunden stimmen wir dann mit beiden Parteien einen Termin und Ort zur Mediation ab.

Eine Seite ist der Mediation gegenüber aufgeschlossen, es ist unklar, wie die andere Seite dazu steht.

In diesem Fall übernehmen wir gerne die Kommunikation mit Ihrem Gegenüber. Mit einem entsprechenden Formular das Sie uns ausgefüllt zurücksenden,  kontaktieren wir die andere Seite und schlagen eine Mediation vor. Natürlich entstehen Ihnen hierbei keine Kosten.

Das Geheimnis des Erfolgs ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.

Henry Ford

Kontakt

Bitte nutzen Sie dieses Kontaktformular, um uns vor ungewünschten Emails zu schützen.
Finden Sie uns über Google Maps, rufen Sie uns an oder schicken uns ein Fax. Vielen Dank!
Hamburg

Evolut Consulting GmbH
Klopstockstrasse 1
22765 Hamburg

Telefon / Fax

+49 (0) 40 36 88 00 48 61  /  +49 (0) 40 36 88 00 48 99

Name*

Email*

Nachricht

Sind Sie ein Mensch?*

* bitte ausfüllen